Loading...

Update in Sachen Business-Knigge

Update in Sachen Business-Knigge

Bild oben v.l.n.r.: Ahmed Zarouali, ehemaliger Sprecher WJL, Referentin Elke Schönenberg-Zickerick sowie Sebastian Düvel, Sprecher WJ Lüdenscheid

Zu einem traditionellen Jahresabschluss mit Gänse-Essen im Gasthof Spelsberg in Altena-Großendrescheid hatten die Wirtschaftsjunioren und der Wirtschaftskreis Lüdenscheid kürzlich Knigge-Expertin Elke Schönenberg-Zickerick eingeladen. Dass gutes und korrektes Benehmen nach wie vor ein wichtiges Thema ist, zeigte die große Resonanz von rund 70 Teilnehmern. Humorvoll und vor allem im stetigen Dialog mit ihren Zuhörern gab die Spezialistin unter anderem für Rhetorik, Moderation und Kommunikation Tipps für das richtige Verhalten zum Beispiel bei Geschäftsessen oder im Umgang mit Vorgesetzten. Dabei wies sie auf einige Fettnäpfchen hin, in die man auf keinen Fall treten sollte – und hatte auch gute Tipps parat, wie man sie umgehen kann.

Intensiv mit dem Thema befasst habe sie sich, so Elke Schönenberg-Zickerick, weil sie als Dozentin an der Fachhochschule Südwestfalen immer wieder von Studenten um Rat gebeten worden sei, beispielsweise mit Blick auf Vorstellungsgespräche. Gerade junge Leute wären heutzutage nicht selten etwas unsicher mit Blick auf bestimmte Verhaltensweisen und Üblichkeiten. Außerdem hätten sich gewisse Regeln im Vergleich zu früheren Zeiten geändert. Oft zitiertes Beispiel ist das Niesen – „Sagt man eigentlich noch ‚Gesundheit‘?“ wurde die Referentin gefragt. Es gab ein klares „Nein“ zur Antwort – und dann auch wieder nicht. Denn wenn man merke, dass das Gegenüber eine Reaktion erwarte, müsse man sogar „Gesundheit“ sagen, sonst sei das wiederum unhöflich. Auch das Klopfen mit einem Löffel an ein Glas, um eine Rede zu signalisieren, sei inzwischen Tabu. Stattdessen solle man einfach aufstehen und warten, bis Ruhe eingekehrt sei.

Ganz wichtig im Umgang mit Kollegen, die man noch nicht gut kennt, Vorgesetzten und Geschäftspartnern sei der Small Talk. Dafür hatte die Expertin gleich eine ganze Reihe von wichtigen Hinweisen. Themen, die unbedingt gemieden werden sollten – es sei denn, es handelt sich um eine fachbezogene Veranstaltung – seien Krankheit, Tod, Politik, Geld und Religion. Das Wetter oder die Anreise zu Termin gingen dagegen immer. Wer ein Gespräch beenden möchte, könne das immer mit dem Hinweis, noch andere Gäste begrüßen zu wollen. „Aber vergessen Sie dabei nie, sich für das Gespräch zu bedanken“, sagte Elke Schönenberg-Zickerick.

Zu vielen Themenbereichen hatte sie Fragen mit Antwortvorschlägen vorbereitet, so dass die Teilnehmer/innen ihr Wissen um das richtige Benehmen gleich testen konnten – und dabei lagen sie in der Tat das eine oder andere Mal nicht ganz richtig, so dass die Experten-Tipps dankbar aufgenommen wurden. Mit gutem Benehmen könne man auf jeden Fall beeindrucken: „Gutes Benehmen macht freundlich und sympathisch“, sagte Elke Schönenberg-Zickerick.

Referentin Elke Schönenberg-Zickerick vor einem Teil der Zuhörer.

Lüdenscheid im Dezember 2018
Text: Bettina Görlitzer, Lüdenscheid
Bilder: Peter Dahlhaus, Lüdenscheid
Von | 2018-12-13T11:13:19+00:00 Dezember 13th, 2018|Kategorien: Allgemein|Tags: |0 Comments